Wir führen zahlreiche Impfungen durch

Tuberkulose, Pocken, Kinderlähmung, Diphterie – die Epidemien gefürchteter Infektionskrankheiten gehören heute nahezu der Geschichte an. Bei einer Impfdichte von 95 Prozent können sich die Erreger nicht mehr ausbreiten.

Während die Grundimmunisierung schon bei Säuglingen und Kleinkindern durchgeführt werden sollte, stellen danach Auffrischungsimpfungen den Impfschutz sicher oder es muss ein Impfschutz gegen weitere Infektionskrankheiten aufgebaut werden. Da insbesondere junge Frauen regelmäßig einen Frauenarzt besuchen, ist es sinnvoll, dass sich auch die Gynäkologen um den Impfschutz ihrer Patientinnen kümmern.

Frauen mit Kinderwunsch sollten mit einem vollständigen Impfschutz in die Schwangerschaft gehen, da nicht alle Impfungen während der Schwangerschaft durchgeführt werden sollten. Dies gilt vor allem für Impfungen mit Lebendimpfstoffen (Mumps, Masern, Röteln, Varizellen), auch wenn bislang keine Schädigungen des Kindes bei versehentlicher Impfung festgestellt wurden. Tot-Impfstoffe sind dagegen unproblematisch. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und unerwünschte Nebenwirkungen werden nur in sehr seltenen Fällen beobachtet.

Bringen Sie Ihren Impfpass einfach zu jedem Frauenarztbesuch mit. Wir beraten Sie über die notwendigen und wichtigen Impfungen in jeder Lebensphase und führen sie auf Wunsch auch direkt durch.


Hier die wichtigsten Impfungen:

  • Diphtherie
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Kinderlähmung (Polio)
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Grippeimpfung
  • Hepatitis A/B
  • Pneumokokken
  • Meningokokken
  • Masern
  • Röteln
  • Mumps
  • Windpocken (Varizellen)
  • Tollwut
  • FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis)
  • Gebärmutterhalskrebs (HPV-Impfung)
Nach oben